Sponsoren

Pirates Territory – Zwei Generationen Freestyle-Piraten im Snowpark Alta Badia

Pirates Territory – Zwei Generationen Freestyle-Piraten  im Snowpark Alta Badia

Sie sind Förderer des Freestyle und Crew zugleich – die Pirates Alta Badia. Seit nunmehr 15 Jahren kreist der Name um das Hochplateau in den Dolomiten. Die Gesichter und Hintergründe zu diesem Namen erhaltet ihr hier in diesem Artikel und in den Videos, die vor kurzem bei einem Lokalaugenschein im Snowpark Alta Badia entstanden sind.

Vor 15 Jahren haben wir die Crew gegründet als wir noch sehr jung waren und keine Gelegenheit ausgelassen haben uns abseits der Piste rumzuspringen! Danach verloren wir für kurze Zeit den Kontakt zueinander. Einige Jahre später habe ich dann Altin kennengelernt und wir haben das Ganze neu aufgerollt“, erklärt Lukas Valentini, der gemeinsam mit seinem Freund Altin Alla das Schicksal der Pirates-Crew bestimmt hat und die lokale Freestyle-Szene von heute entscheidend prägt.

Mittlerweile ist die Crew und ihr Logo omnipräsent im Snowpark Alta Badia, standesgemäß für Piraten, prangert der Totenkopf am roten Park-Eingangsportal sowie von den Container-Wänden in der Chill-Area des Parks. Die rund 15 offiziellen Crew-Member tragen das Logo auch auf ihren Jacken, wenn sie die Lines des Snowparks beinahe täglich im Winter shredden. Altin und Lux verbringen den ganzen Winter hier am Berg. Zwischenzeitlich tauschen sie ihre Pirates-Jacken gegen eine andere Uniform und wechseln in eine andere Rolle. „Wir sind beide auch als Snowboard-Lehrer tätig und wir nutzen den Park hier auch für den Unterricht. Die Nachfrage nach Freestyle-Lektionen ist auch in den letzten beiden Jahren, seitdem wir unser Crew-Logo an der Außenwand der Skischule angebracht haben, stetig gewachsen!“, schildert Altin stolz.

Warum sie zu den „Pirates“ wurden und wie sie die Entwicklung in den letzten Jahren bewerten, erzählen Altin und Lux, wie Lukas von seinen Freunden genannt wird, im folgenden Video!

Welchen Einfluss sie auf die nächste Generation bereits hatten, sieht man auch anhand der jungen Crew-Member der Pirates. Mattia Mersa, der Jüngste der Crew, ist  gerade mal 12 Jahre alt und gemeinsam mit seinem Bruder, Elia Mersa,  und ihrem Freund Felix Schrott sind sie im Winter täglich im Snowpark Alta Badia, um an ihren Tricks und an der angestrebten Profi-Karriere zu arbeiten. „Die Jungs sind wirklich sehr ambitioniert und sind fleißig am Trainieren, und was wir so hören, sind sie auch gut in der Schule! Soweit passt also alles“, scherzt Altin.

Wie sich die drei Jungs so über die Lines des Snowpark Alta Badia schmeißen, könnt ihr hier im nächsten Video sehen – es lohnt sich allemal auf Play zu klicken!

Die Zukunft für den Südtiroler Freestyle ist somit gesichert und an Ideen und Energie mangelt es Lux und Altin auch weiterhin nicht! „Die Pläne für die Zukunft sind groß!“, lacht Lux schelmisch, ohne bereits zu viel verraten zu wollen. „Solange wir können, werden wir uns auch hier noch über die Kicker werfen! Und sollten wir mal zu alt dafür sein, machen wir alles von unserem Sessel aus und bleiben weiterhin die Chefs der Pirates!“, fügt Altin noch hinzu.

Wie es aussieht, wenn die beiden Pirates-Chefs den Befehl zum Entern des Parks erteilen, könnt ihr in diesem Gunfire Edit sehen!

Mehr Informationen rund um den Pirates Park aka. Snowpark Alta Badia findet man auch hier auf unserer Website, auf Facebook und Instagram!

Live News